Zum Hauptinhalt springen

Hillary Clinton lobt Obama

In einem Fernsehinterview hat die demokratische US-Senatorin Hillary Clinton nur lobende Wort für Barack Obama übrig. Ihre Niederlage hat sie noch nicht ganz verkraftet.

Die Art, wie er auf Fragen zu der Krise reagiert habe, habe seine Chancen auf einen Wahlsieg am 4. November deutlich gestärkt, sagte Clinton am Montag im Fernsehsender NBC.

Sie räumte ein, dass sie nach wie vor enttäuscht sei, dass sie im Rennen um die Kandidatur ihrer Partei unterlegen sei. Aber nun arbeite sie hart daran, dass Obama und dessen «running mate», zu Deutsch Vizepräsidentschaftskandidat, Joe Biden gewählt würden. Sie sei überzeugt, dass Obama dicht vor dem Sieg stehe.

Obama führt mit zehn Punkten

Im Rennen um das Amt des US-Präsidenten hat der demokratische Bewerber Barack Obama einer Umfrage zufolge den Vorsprung vor seinem republikanischen Rivalen John McCain auf zehn Punkte ausgebaut. Nach der am Montag veröffentlichten Umfrage von "Washington Post" und ABC News führt der Senator aus Illinois mit 53 zu 43 Prozent. Die Umfrage wurde nach der Fernsehdebatte vom vergangenen Dienstag erhoben.

(AP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch