ABO+

«Wir müssen wehrhaft sein»

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will beim bevorstehenden Gipfel das Projekt einer Verteidigungsunion vorantreiben.

«Die USA können in einem Tag Zehntausende Soldaten zum Einsatz bringen. Wir können das nicht», sagt Juncker. Foto: Wiwo-Foto

«Die USA können in einem Tag Zehntausende Soldaten zum Einsatz bringen. Wir können das nicht», sagt Juncker. Foto: Wiwo-Foto

Wie sehr können sich die Europäer auf ihre Partner verlassen?
Ich bin ein überzeugter Transatlantiker. Ich habe keinen Grund, an der Bündnistreue der USA zu zweifeln.

Wirklich nicht?
Es wäre hilfreich gewesen, wenn Donald Trump sich bei seiner Brüsseler Standpauke einen Hinweis auf Artikel 5 des Nato-Vertrages nicht verkniffen hätte. Ich habe dennoch keinen Zweifel, dass er zur Bündnistreue steht. Das heisst aber nicht, dass wir uns nicht auf eigene Füsse stellen sollten. Wir müssen unseren Teil zur Wehrhaftigkeit der Demokratie beitragen, auch in der Verteidigung. Dafür haben wir unsere Verteidigungsagenda auf den Weg gebracht. Das ist keine Antwort auf Trump, sondern seit Juli 2014 eine der zehn Prioritäten meiner Kommission.

Süddeutsche Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt