Zum Hauptinhalt springen

Wer die Wahl in Österreich entschieden hat

Alexander Van der Bellen hat überraschend deutlich gewonnen. Welche Rolle dabei bisherige Nichtwähler, die Bildung und das Geschlecht spielten.

Jubel nach der Entscheidung: Wählerinnen in Wien.
Jubel nach der Entscheidung: Wählerinnen in Wien.
Roland Schlager, Keystone

Bei der später aufgehobenen Stichwahl im Mai trennten die beiden Kandidaten nur knapp 30'000 Stimmen, gestern waren es gut 300'000. Die Bundespräsidentschaftswahl ging damit viel deutlicher aus als erwartet. Der ehemalige Grünen-Chef Alexander Van der Bellen setzte sich mit 53,4 Prozent der Stimmen gegen Norbert Hofer von der rechtspopulistischen FPÖ durch, für den nur 46,6 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher stimmten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.