Zum Hauptinhalt springen

Warten auf die Geissenhaut

Nostalgie prägte diese Wahlen in Grossbritannien. Ist nun mehr Zeit für Zukunft?

Versprach die Wiederkehr einer Zeit, in der Arbeit gut bezahlt wird, Bildung umsonst und das Gesundheitswesen funktions­fähig ist: Jeremy Corbyn. Foto: Keystone
Versprach die Wiederkehr einer Zeit, in der Arbeit gut bezahlt wird, Bildung umsonst und das Gesundheitswesen funktions­fähig ist: Jeremy Corbyn. Foto: Keystone

Aller Spott ist fehl am Platz: Ziegenhaut ist ein vernünftiges, dauerhaftes Speichermedium, dazu tierethisch unbedenklich, da die vom britischen Staat verwendete «Goat Skin» seit Jahren keine echte Ziege mehr enthält. Der Begriff steht für säurefreies Archivpapier, das 500 Jahre hält.

Eigentlich hätte die Königin das neue britische Parlament nächsten Montag eröffnen sollen – mit der Queen’s Speech, der Lesung des Regierungsprogramms, verfasst von der Premierministerin. Doch der Termin ist verschoben, die Unterhauswahl von letzter Woche zwingt Theresa May zu Korrekturen am Text, etwa Zugeständnissen an die nordirische Kleinpartei DUP. Eine neue Haut muss beschrieben werden, und gemäss der BBC braucht die Tinte drei Tage, um zu trocknen.

Zurück in die Zukunft

Nun diskutiert die Nation, ob das wirklich stimmt oder ob Theresa May sich nur frech mehr Zeit nimmt, Exzentrik als Vorwand vorschiebt. Wie auch immer: Dass die Wahlen mit einer Debatte über Archiviermethoden enden, ist nur angemessen. Denn dieser Wahlkampf war auf beiden Seiten geprägt von Nostalgie. Die Tories schwärmten von der Rückkehr in ein altes England, in dem weniger Ausländer leben und Empire kein Schimpfwort ist. Und Labour unter Jeremy Corbyn versprach die Wiederbringung einer Zeit, in der Arbeit gut bezahlt wird, Bildung umsonst und das Gesundheitswesen funktions­fähig ist. Dass Labour so überraschend aufholte, zeigt, dass Millionen diesen Traum teilen.

Die neue Ziegenhaut muss keine 500 Jahre halten; May ringt um ihr politisches Überleben, neue Wahlen könnten folgen. Trotzdem ist der Bevölkerung zu wünschen, dass die Tinte bald trocknet und die Queen die Politiker zurück zur Arbeit rufen kann. Traditionsgemäss besorgt dies am Tag der Queen’s Speech der «Gentleman Usher of the Black Rod», dem die Parlamentarier als Zeichen ihrer Unabhängigkeit von der Krone zuerst die Tür vor der Nase zuknallen. Nachdem er dreimal anklopft, kommen sie dann aber doch. Zur Ziegenhautverlesung. Die Zukunft ruft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch