Zum Hauptinhalt springen

US-Diplomatin: Auch Stalin für Zweiten Weltkrieg verantwortlich

Deutschland und die Sowjetunion waren nach Worten einer US-Botschafterin beide verantwortlich für den Beginn des Zweiten Weltkrieges. Eine diplomatische Kontroverse ist die Folge.

«Das ist eine Tatsache»: Mit ihrer Aussage sorgt Georgette Mosbacher, US-Botschafterin in Polen, für Aufregung. Bild: epa/Radek Pietruszka
«Das ist eine Tatsache»: Mit ihrer Aussage sorgt Georgette Mosbacher, US-Botschafterin in Polen, für Aufregung. Bild: epa/Radek Pietruszka

Geht es nach den Worten der US-Botschafterin in Polen, Georgette Mosbacher, sind Deutschland und die Sowjetunion beide gemeinsam verantwortlich für den Beginn des Zweiten Weltkrieges. Mit ihrer Äusserung beschwor sie nun eine diplomatische Kontroverse mit Russland herauf.

«Lieber Präsident (Vladimir) Putin, Hitler und Stalin verabredeten, den Zweiten Weltkrieg zu beginnen. Das ist eine Tatsache», schrieb die Diplomatin am Montag auf Twitter.

Die Replik der russischen Botschaft in Warschau liess nicht lange auf sich warten: «Liebe Botschafterin, denken Sie wirklich, dass Sie über Geschichte mehr wissen als über Diplomatie?» Damit spielte die Botschaft darauf an, dass Mosbacher vor ihrer Ernennung durch US-Präsident Donald Trump keine Erfahrung als Diplomatin hatte, sondern unter anderem in der Kosmetikbranche tätig war.

«Antisemitisches Schwein»

Mit ihren Äusserungen griff Mosbacher in den Streit zwischen Warschau und Moskau über die Rolle des sowjetischen Diktators Josef Stalin zu Beginn des Zweiten Weltkrieges ein.

Vergangene Woche hatte Polen den russischen Botschafter in Warschau einbestellt, um gegen Äusserungen Putins zur Vorgeschichte des Zweiten Weltkriegs zu protestieren. Putin hatte für Aufsehen in Warschau gesorgt, weil er den polnischen Botschafter in Berlin der Jahre 1933 bis 1939, Jozef Lipski, als «antisemitisches Schwein» bezeichnet hatte.

Putin hatte zuletzt immer wieder davor gewarnt, der Sowjetunion unter Stalin eine Mitschuld am Zweiten Weltkrieg zu geben. Russland will im kommenden Jahr den 75. Jahrestag des Sieges über Nazi-Deutschland gross feiern.

Deutung des Hitler-Stalins-Paktes umstritten

Im geheimen deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakt hatten Nazi-Deutschland und die Sowjetunion vereinbart, Polen unter sich aufzuteilen. Die neue Grenze verlief entlang des Flusses Bug. Mit dem Angriff deutscher Truppen auf Polen begann im September 1939 der Zweite Weltkrieg. Im Juni 1941 überfiel das Dritte Reich ohne vorherige Kriegserklärung auch die Sowjetunion.

In Russland wird heute wieder über die Deutung des Hitler-Stalins-Paktes gestritten. Der deutsche Botschafter in Warschau, Rolf Nikel, meldete sich ebenfalls auf Twitter in polnischer Sprache zu Wort. «Der Standpunkt der Bundesregierung ist klar: Der Ribbentrop-Molotow-Pakt diente der Vorbereitung des verbrecherischen Angriffskriegs Hitler-Deutschlands gegen Polen.»

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch