Zum Hauptinhalt springen

Unbekannte werfen Brandbombe auf Moschee

Innerhalb weniger Wochen ist in Schweden zum dritten Mal eine Moschee Ziel eines Brandanschlags geworden. Die Polizei vermutet auch hier einen rassistischen Hintergrund.

«Jemand hat einen Molotowcocktail, auf das Gebäude geworden»: Ein Polizeiwagen vor der Moschee in Uppsala. (1. Januar 2015)
«Jemand hat einen Molotowcocktail, auf das Gebäude geworden»: Ein Polizeiwagen vor der Moschee in Uppsala. (1. Januar 2015)
AFP

In Schweden ist am frühen Neujahrsmorgen schon wieder ein Brandanschlag auf eine Moschee verübt worden. Der Vorfall in Uppsala rund 70 Kilometer nördlich von Stockholm ist der dritte dieser Art innerhalb von nicht einmal zwei Wochen.

«Jemand hat einen Molotowcocktail, auf das Gebäude geworden», sagte ein Polizeisprecher der norwegischen Nachrichtenagentur NTB. Der Brandsatz sei aber von selbst ausgegangen. Die Polizei ermittelt demnach wegen Brandstiftung und vermutet einen rassistischen Hintergrund.

Bei einem Anschlag auf eine Moschee westlich von Stockholm waren am ersten Weihnachtstag fünf Menschen verletzt worden. In der Nacht zum Montag hatte im südschwedischen Schonen eine Moschee gebrannt.

SDA/ajk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch