Zum Hauptinhalt springen

Ukraine, mon amour

Der junge Staat muss im Zeichen eines blutigen Überlebenskampfes früh erwachsen werden.

«Solange ich die Ukraine kenne, kenne ich auch die Sehnsucht der Menschen nach einem besseren Leben», sagt Inga Pylypchuk. Foto: Reuters
«Solange ich die Ukraine kenne, kenne ich auch die Sehnsucht der Menschen nach einem besseren Leben», sagt Inga Pylypchuk. Foto: Reuters

Meine Ukraine ist jetzt 24 Jahre alt. Sie ist 5 Jahre jünger als ich. Am 24. August 1991 wurde sie geboren. Ihre Mutter, die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik, starb bei der Geburt. Ich habe sie nicht wirklich gekannt. Doch sie hat meiner Ukraine ein derart grosses Erbe hinter­lassen, dass ich mir ein deutliches Bild von ihr machen kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.