Zum Hauptinhalt springen

Terrorpläne in Europa: Spur führt zu Osama Bin Laden

In Europa sind diese Woche Pläne zu koordinierten Terroranschlägen in verschiedenen Metropolen bekannt geworden. Für amerikanische Experten kann nur eine Organisation dahinter stecken.

Meldet sich zurück: Terrorführer Osama Bin Laden.
Meldet sich zurück: Terrorführer Osama Bin Laden.
Keystone

Antiterror-Spezialisten der USA sehen die al-Qaida und ihren Anführer Osama Bin Laden hinter den jüngsten Plänen für Terroranschläge in Europa. Mehrere zeitlich koordinierte Anschläge, die in Grossbritannien, Frankreich und Deutschland stattfinden sollten, gehören zu den Markenzeichen der al-Qaida. Unklar sei aber noch, wie die Anführer die Anschläge koordinieren wollten, sagte ein US-Geheimdienstmitarbeiter. Es wird vermutet, dass sich Bin Laden und andere al-Qaida-Anführer in Pakistan versteckt halten.

Im Mittelpunkt der von der Terrorgruppe Al-Qaida geplanten Anschlagsserie in mehreren europäischen Städten sollten nach pakistanischen Berichten acht Deutsche und zwei Briten stehen. Die Verdächtigen hätten sich mit Bekannten in Europa in Verbindung gesetzt, um die Logistik zu planen, hiess es am Donnerstag. Einer der Briten sei kürzlich bei einem vom US-Geheimdienst CIA ausgeführten Raketenangriff getötet worden.

Botschaft von Bin Laden

Bin Laden wandte sich jetzt in einer neuen Audio-Botschaft an seine Anhänger und forderte die Schaffung einer kapitalkräftigen Organisation, die von Naturkatastrophen betroffenen und armen Muslimen helfen soll. Vor dem Hintergrund der verheerenden Überflutungen in Pakistan warf er den Regierungen islamischer Länder vor, mehr Geld für ihre Streitkräfte als für Opfer von Naturkatastrophen auszugeben.

(dapd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch