Zum Hauptinhalt springen

So schafft es Kosovo nicht

Geschäftsmann Pacolli wurde zufällig Präsident.

Eingebürgert in der Schweiz und wegen Geldwäscherei angeklagt: Kosovos neuer Staatspräsident Behgjet Pacolli.
Eingebürgert in der Schweiz und wegen Geldwäscherei angeklagt: Kosovos neuer Staatspräsident Behgjet Pacolli.
Keystone

Seit Anfang Dezember wurde in Kosovo gewählt, gefälscht, gezählt und wieder gewählt. Nun hat die junge Republik eine neue politische Führung. Staatspräsident wurde der Geschäftsmann Behgjet Pacolli, gegen den in der Schweiz einst wegen Geldwäscherei ermittelt wurde. Ministerpräsident bleibt Hashim Thaci, der in einem Bericht des Europarats als Mafiaboss bezeichnet wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.