Zum Hauptinhalt springen

Sarkozy will offenbar wieder Anwalt sein

Spekulationen um die Zukunft des abgewählten französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy haben in Paris Hochkonjunktur: Ein Vertrauter sagte, Sarkozy werde wieder als Rechtsanwalt arbeiten.

Gesteht seine Niederlage ein und kündigt seinen Rückzug aus der Politik an: Nicolas Sarkozy nach Bekanntwerden des Wahlresultats in Paris. (6. Mai 2012)
Gesteht seine Niederlage ein und kündigt seinen Rückzug aus der Politik an: Nicolas Sarkozy nach Bekanntwerden des Wahlresultats in Paris. (6. Mai 2012)
Reuters

Der Präsident wolle wieder als Anwalt tätig sein. «Schliesslich ist das sein Beruf», wurde der Mann, der nicht namentlich genannt werden wollte, vom Fernsehsender BFMTV zitiert.

Als sicher gilt bislang nur, dass Sarkozy zunächst aus der Politik aussteigen will. Schon am Abend seiner Niederlage kündigte der konservative Präsident an, keine Funktionen mehr in der Partei wahrnehmen zu wollen.

Rückzug aus der Politik

Für die Parlamentswahlen im Juni stehe er nicht zur Verfügung. Noch im Januar hatte der 57-Jährige vor Journalisten gesagt, er werde bei dem Verlust seiner Macht aus der Politik aussteigen und in die Wirtschaft gehen – dorthin, «wo richtig Geld verdient werden kann».

dapd/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch