Zum Hauptinhalt springen

Sarkozy gegen Sarközi

Der österreichische Rom Rudolf Sarközi ist nicht nur von seinem französischen Namensvetter Sarkozy enttäuscht. Bei der Integration der Roma versage die ganze EU.

Gleichklingende Namen: Rudolf Sarközi, der Obama des Kulturvereins österreichischer Roma und Nicolas Sarkozy, der französische Präsident.
Gleichklingende Namen: Rudolf Sarközi, der Obama des Kulturvereins österreichischer Roma und Nicolas Sarkozy, der französische Präsident.
DPA, Reuters

Verständnis? Natürlich nicht, sagt Rudolf Sarközi: Für unmenschliche Massnahmen wie die Ausweisung rumänischer und bulgarischer Roma aus Frankreich könne er kein Verständnis haben. Kurze Zeit später sagt der Österreicher aber auch, dass er den Konflikt seines französischen Beinahe-Namensvetters verstehe: Als Präsident müsse der die Ängste seiner Landsleute ernst nehmen: «Er hat es sicher nicht leicht.» Rudolf Sarközi ist 65 Jahre alt und lebt in Wien. Mit dem zehn Jahre jüngeren Nicolas Sarkozy könnte ihn sogar eine weit entfernte Verwandtschaft verbinden. Zumindest schliesst das Sarközi nicht aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.