Zum Hauptinhalt springen

Putins Spiel mit Erdogan

Russland und die Türkei verbindet eine tiefe Abneigung gegenüber dem Westen. Das nützt der Kreml aus, um die Nato zu schwächen.

Russlands Präsident Wladimir Putin empfing seinen türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan in St. Petersburg. Foto: Alexander Zemlianichenko (AP)
Russlands Präsident Wladimir Putin empfing seinen türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan in St. Petersburg. Foto: Alexander Zemlianichenko (AP)

Putin und Erdogan, das sind Brüder im Geiste: Beide sind Supermachos und Alphatiere, beide sind nicht nur Patrioten, sondern Nationalisten, und beide regieren autokratisch, wenn nicht gar diktatorisch. Und trotzdem sind sie bei ihren Untertanen beliebt – Zar und Sultan eben. Vor allem aber verbindet den russischen und den türkischen Präsidenten eine tiefe Abneigung gegenüber westlichen Werten wie Freiheit und Demokratie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.