Zum Hauptinhalt springen

Putin plant eigene Allianz gegen IS-Terroristen

Russlands Staatschef will zusammen mit dem syrischen Diktator Bashar al-Assad gegen die Terrormiliz Islamischer Staat vorgehen.

Will sich nicht den USA anschliessen: Der russische Präsident Wladimir Putin. Foto: AFP Photo
Will sich nicht den USA anschliessen: Der russische Präsident Wladimir Putin. Foto: AFP Photo

Im Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) erwägt Russland auch militärisch einzugreifen, will sich aber nicht dem US-geführten Einsatz anschliessen, sondern eine eigene Koalition schmieden. Präsident Wladimir Putin wies am Freitag Berichte als voreilig zurück, russische Soldaten und Kampfflieger seien bereits in Syrien im Einsatz. «Darüber zu sprechen, ist verfrüht», sagte er auf einem Wirtschaftsforum in Wladiwostok an der russischen Pazifikküste. «Wir prüfen unterschiedliche Möglichkeiten. Aber derzeit steht das nicht auf der Tagesordnung.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.