Zum Hauptinhalt springen

Polizei fasst Abdeslam-Vertrauten Abrini

Ist er der «Mann mit Hut»? Einer der meistgesuchten Flüchtigen im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris und Brüssel ist gefasst worden. Auch ein sechster Verdächtiger sitzt jetzt in Haft.

Im Verhör hat Mohamed Abrini zugegeben, der gesuchte «Mann mit Hut» zu sein. Er war somit der dritte Attentäter vom Flughafen Zaventem, nach welchem mit Bildern von Überwachungskameras gefahndet wurde.
Im Verhör hat Mohamed Abrini zugegeben, der gesuchte «Mann mit Hut» zu sein. Er war somit der dritte Attentäter vom Flughafen Zaventem, nach welchem mit Bildern von Überwachungskameras gefahndet wurde.
Police federales, Keystone
Polizisten nehmen in Anderlecht, Brüssel, einen Verdächtigen fest. Während der Razzia wurde auch Mohamed Abrini verhaftet, der seit den Anschlägen in Paris auf den Fahndungslisten stand. (8. April 2016)
Polizisten nehmen in Anderlecht, Brüssel, einen Verdächtigen fest. Während der Razzia wurde auch Mohamed Abrini verhaftet, der seit den Anschlägen in Paris auf den Fahndungslisten stand. (8. April 2016)
Sebastian Kamran, Keystone
Auch Najim Laachraoui wurde bereits im Zusammenhang mit den Attentaten von Paris polizeilich gesucht. (21. März 2016)
Auch Najim Laachraoui wurde bereits im Zusammenhang mit den Attentaten von Paris polizeilich gesucht. (21. März 2016)
Police fédérale, AFP
1 / 8

Wegen mutmasslicher Verbindungen zu den Terroranschlägen in Brüssel vor zweieinhalb Wochen ist ein sechster Verdächtiger festgenommen worden. Die belgische Staatsanwaltschaft teilte mit, die Person sei in Haft, habe sich aber geweigert, vor einer noch am Samstag erwarteten offiziellen Bekanntgabe Details zu nennen.

Der flämische Sender VRT und die Zeitung «De Standard» identifizierten den Mann am Samstag als Bilal El Makhoukhi. Er war vergangenes Jahr wegen Mitgliedschaft in der radikalen Islamisten-Organisation Sharia4Belgium zu fünf Jahren Haft verurteilt worden, kam aber vorzeitig frei.

Ist Abrini der «Mann mit Hut»?

Erst am Freitag ist fünf Monate nach der Pariser Terrorwelle in Belgien der letzte bekannte Verdächtige gefasst worden. Nun prüfen Ermittler, ob der festgenommene Belgier Mohamed Abrini auch der «Mann mit Hut» ist, der wegen des Attentats auf den Brüsseler Flughafen vor zwei Wochen gesucht wurde. Dies teilte Staatsanwalt Eric Van der Sypt am Freitagabend mit. Insgesamt gab es nach seinen Worten fünf Festnahmen.

Abrini war der Polizei als Kleinkrimineller bekannt. Er soll im Frühsommer letzten Jahres nach Syrien gereist sein. Dort war sein jüngerer Bruder 2014 in der berüchtigten frankophonen Brigade der IS-Terrormiliz getötet worden.

Kontakt zu Abdeslam-Brüdern

Der marokkanischstämmige Abrini soll engen Kontakt zu den Drahtziehern der Pariser Anschläge, den Brüdern Brahim und Salah Abdeslam, gehabt haben. Salah Abdeslam sitzt derzeit in Belgien in Haft und soll in den kommenden Wochen nach Frankreich ausgeliefert werden. Sein Bruder Brahim war einer der Selbstmordattentäter, die sich am 13. November 2015 in Paris in die Luft sprengten.

Abrini wurde seit den Anschlägen am 22. März in Brüssel mit insgesamt 32 Todesopfern als potentieller «Mann mit dem Hut» gesucht. Er war wegen seiner mutmasslichen Beteiligung an den Anschlägen in Paris vom November 2015 mit 130 Toten bereits vor Längerem auf die Fahndungsliste von Interpol gesetzt worden.

Die genaue Rolle von Abrini bei den Terroranschlägen in Paris ist bislang unklar. Er war zwei Tage vor den Attentaten gemeinsam mit dem inzwischen festgenommenen Salah Abdeslam an einer Tankstelle im französischen Ressons an der Autobahn nach Paris gefilmt worden. Er sass am Steuer eines Renault Clio, der bei den Anschlägen in Paris benutzt worden sein soll.

Weitere Festnahmen

Parallel zu Abrinis Ergreifung gab es am Freitag nach Angaben der belgischen Staatsanwaltschaft «mehrere Festnahmen» im Zusammenhang mit den jüngsten Anschlägen in Brüssel. Zusätzliche Informationen sollten später mitgeteilt werden, hiess es ohne konkrete Zeitangabe.

Bei einem zweiten Festgenommenen, Osama Krayem, könnte es sich um den Mann handeln, der kurz vor der Explosion in der Brüsseler Metrostation Maelbeek an der Seite des Selbstmordattentäters gesehen wurde. Er soll in einem Einkaufszentrum jene Taschen erworben haben, die später bei den Anschlägen zum Einsatz kamen.

Offen blieb zunächst, ob ein neuer Fahndungsaufruf zu dem mutmasslichen Ermittlungserfolg geführt haben könnte. Erst am Donnerstag verbreitete die Polizei ein Video sowie detaillierte Informationen zur Fluchtroute des Mannes mit dem Hut.

SDA/mch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch