Zum Hauptinhalt springen

Verlässt Mr. «I want my country back» sein Land?

Er wolle sein Land zurück, posaunte Nigel Farage im Brexit-Kampf Richtung Festland-Europa. Nun schreibt die «Times» er könnte auswandern. Verbalprügel sind ihm sicher.

Auf derselben Wellenlänge: Nigel Farage bei einem Wahlkampfauftritt von Donald Trump im letzten August. Foto: Keystone
Auf derselben Wellenlänge: Nigel Farage bei einem Wahlkampfauftritt von Donald Trump im letzten August. Foto: Keystone

Nigel Farage, der den Briten den Brexit beschert und sich zum Verbündeten Donald Trumps gemacht hat, plant eine amerikanische Zukunft. Das berichtet jetzt die Londoner «Times». Der Zeitung zufolge denkt der langjährige Vorsitzende der Unabhängigkeitspartei Ukip an eine Übersiedlung in die USA mit seiner deutschen Frau Kirsten und den beiden Teenagetöchtern. Das Leben in England sei für die Farages zu schwierig geworden, haben Freunde der Familie «Times»-Reportern erzählt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.