Zum Hauptinhalt springen

Jurist und Komponist, aber kein Krisenmanager

Bei der Präsidentenwahl in Kroatien gilt der linke Amtsinhaber Ivo Josipovic als Favorit. Das jüngste EU-Mitgliedsland ist das neue Sorgenkind Brüssels.

Ivo Josipovic gilt als bodenständig wie ein Schweizer Bundesrat. Foto: Filip Horvat (Keystone)
Ivo Josipovic gilt als bodenständig wie ein Schweizer Bundesrat. Foto: Filip Horvat (Keystone)

Auf den ersten Blick sind die Anzeichen der Wirtschaftskrise in Zagreb kaum sichtbar. Westliche Warenhäuser locken die modebewussten Schnäppchenjäger an, auf dem berühmten Dolac-Markt im Zentrum der kroatischen Hauptstadt ­decken sich Familien mit Früchten, Gemüse und frischem Fisch ein. Auf dem nahe gelegenen Blumenplatz wimmelt es von kosmetikbeladenen Damen in teuren Pelzmänteln und Herren, die mit einem Becher Glühwein oder einer Wurst in der Hand über Gott und die Welt plaudern. Das Bemühen, die Festtagsstimmung in den westlichen Metropolen zu imitieren, wirkt sympathisch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.