Zum Hauptinhalt springen

IRA zündet Bomben

Im nordirischen Londonderry kam es zu zwei Bombenexplosionen. Offenbar wurden die Sprengsätze von Anhängern der Splittergruppen der Irisch-Republikanischen Armee gelegt. Verletzt wurde niemand.

In der nordirischen Stadt Londonderry sind gestern Abend zwei Bomben explodiert. Nach einem Warnanruf seien umliegende Wohn- und Geschäftsgebäude geräumt worden, teilte die Polizei mit. Die beiden Sprengsätze gingen im vornehmlich katholischen Westen der Stadt in der Nähe von öffentlichen Gebäuden hoch.

Verletzt wurde aber niemand. Verantwortlich waren offenbar Anhänger von Splittergruppen der Irisch-Republikanischen Armee (IRA), die den 2005 verkündeten Gewaltverzicht ablehnen. Sie haben in der Vergangenheit immer wieder Geschäfte und Polizeireviere mit selbst gebastelten Sprengsätzen angegriffen.

Altersheim zeitgleich evakuiert

Ein Sprengsatz ging hoch, als nur etwa 25 Meter entfernt gerade ein Altenheim evakuiert wurde und 75 ältere Menschen in Sicherheit gebracht wurden, wie Martina Anderson erklärte, die früher IRA-Mitglied war und nun Abgeordnete der nationalistischen Partei Sinn Fein ist.

Der Polizeichef der zweitgrössten Stadt Nordirlands, Stephen Martin, sagte, grosse Teile der Innenstadt würden am Freitag abgesperrt bleiben, damit die Polizei Spuren sichern könne.

dapd/kle

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch