ABO+

Kosovos Top-Politiker sabotieren die Justiz

Ein Sondertribunal in Den Haag soll die Gräueltaten der Rebellenarmee UÇK untersuchen. Doch die Politiker behindern die Ermittlungen – auch weil sie selbst unter Verdacht stehen.

2500 UÇK-Angehörige verloren ihr Leben in Kampfhandlungen: UÇK-Kämpfer kurz nach dem Krieg in der Stadt Prizren im Süden von Kosovo. Foto: Markus Matzel (Getty Images)

2500 UÇK-Angehörige verloren ihr Leben in Kampfhandlungen: UÇK-Kämpfer kurz nach dem Krieg in der Stadt Prizren im Süden von Kosovo. Foto: Markus Matzel (Getty Images)

Enver Robelli@enver_robelli

In Kosovo vergeht derzeit kein Tag ohne eine gerichtliche Vorladung aus Den Haag. Dort ist ein Sondertribunal angesiedelt, das die Kriegsverbrechen der kosovarischen Rebellenarmee UÇK untersuchen soll. Die Specialist Chamber hat bislang über 100 ehemalige Kämpfer und Befehlshaber aufgeboten – als mögliche Zeugen oder Verdächtige.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt