Zum Hauptinhalt springen

«Hört auf zu jammern und macht euch an die Arbeit»

Seit Tagen ist der Moskauer Flughafen lahmgelegt. Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin reagiert aufgebracht.

Keine Ferien: Wladimir Putin am 29. Dezember beim Treffen mit seinen Ministern.
Keine Ferien: Wladimir Putin am 29. Dezember beim Treffen mit seinen Ministern.

Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin ist wegen des zeitweiligen Stillstands auf dem grössten Moskauer Flughafen nach einem Eisregen wütend auf das dortige Management. «Hört auf zu jammern und macht Euch an die Arbeit», sagte er am Mittwoch an die Adresse der Airportführung.

Die Verantwortlichen hätten von Anfang an vor Ort sein müssen, anstatt mit den Neujahrsfeiern zu beginnen, sagte Putin am Mittwoch laut dem russischen Fernsehen bei einer Kabinettssitzung. Putin strich den Ministern den Neujahrsurlaub.

«Alle müssen an ihrem Platz sein»

Ganze Ortschaften seien immer noch ohne Strom, tausende Menschen sässen nach wie vor an den Flughäfen fest. Putin ordnete bis auf weiteres einen Urlaubsstopp für alle zuständigen Beamten an. «Alle müssen an ihrem Platz sein.»

Am Dienstag hatte die Staatsanwaltschaft Ermittlungen eingeleitet, wie es zu den massiven wetterbedingten Verspätungen an den Moskauer Flughäfen Scheremetjewo und Domodedowo kommen konnte. In den vergangenen vier Tagen waren nach Eisregen und durch Stromausfälle hunderte Verbindungen gestrichen oder verzögert worden. Teilweise kam es zu wütenden Protesten von Passagieren.

dapd/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch