Zum Hauptinhalt springen

Herr Mittelmass macht sich das Sommerloch zunutze

Rainer Brüderle, der deutsche Wirtschaftsminister, galt stets als Fehlbesetzung. Doch jetzt, da alle anderen Ferien machen, spielt er den Alleinunterhalter.

Rainer Brüderle schien bisher unglücklich. Doch seit das Sommerloch da ist, ist alles anders.
Rainer Brüderle schien bisher unglücklich. Doch seit das Sommerloch da ist, ist alles anders.
Keystone

Als was haben sie ihn nicht alles verspottet, als Weinminister, als Mister Provinz oder Herr Mittelmass. In der ohnehin tristen schwarz-gelben Koalition erschien Rainer Brüderle, 65, besonders unglücklich. Doch seit in Deutschland das Sommerloch klafft, ist alles anders. Der FDP-Veteran hat urplötzlich Statur gewonnen, man hat das Gefühl, er sei der wichtigste Politiker. Sein jüngster Coup: Er plant, ausländische Fachkräfte mit einem Begrüssungsgeld nach Deutschland zu locken. Das Land müsse für Spezialisten attraktiv werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.