Zum Hauptinhalt springen

Grosse Versprechen, kein Tatbeweis

Die Ukraine braucht rasch Milliardenzahlungen aus dem Westen. Doch sie hat ihre Geldgeber stets enttäuscht.

Beobachter zweifeln nicht am Reformwillen der Ukraine: Der grösste Risikofaktor für die ukrainische Wirtschaft ist momentan Russland. Foto: Gleb Garanich / Reuters
Beobachter zweifeln nicht am Reformwillen der Ukraine: Der grösste Risikofaktor für die ukrainische Wirtschaft ist momentan Russland. Foto: Gleb Garanich / Reuters

«Die Ukraine ist kein bankrottes Land», sagte Finanzministerin Natalia Jaresko am Freitag. Ihr Land erlebe nur eine Finanzkrise. Gleichzeitig meldete die Ratingagentur Moody’s, die Wahrscheinlichkeit einer Zahlungsunfähigkeit sei «ausserordentlich hoch». Klar ist, dass die Regierung den Bankrott nicht selber verhindern kann. Ohne Hilfe sind die 10 Milliarden Dollar Schulden in Fremdwährungen, welche die Ukraine 2015 zurückzahlen muss, nicht zu stemmen. Weiteres Geld wird die Stützung von Banken und des nationalen Gasversorgers verschlingen. Gespannt wird deshalb das Urteil der Delegation des Internationalen Währungsfonds (IWF) erwartet, die seit einigen Tagen in Kiew ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.