Zum Hauptinhalt springen

Geteiltes Leid

Zypern bleibt zweigeteilt, die Verhandlungen in der Schweiz sind gescheitert. Was nun?

Zypern hat sich in der Teilung eingerichtet: Die Uno-Pufferzone in Nikosia.
Zypern hat sich in der Teilung eingerichtet: Die Uno-Pufferzone in Nikosia.
Keystone

Im Niemandsland zwischen dem türkisch geprägten Nordzypern und dem griechischzypriotischen Süden der geteilten Insel ist allenfalls noch Platz für ein bisschen Optimismus. «Durch die Zeit getrennt, durch Hoffnung vereint», steht an einer Wand für die Gedanken der Grenzgänger. Das Problem ist nur: Die Zeit kann niemand anhalten. Und mit ihr schwindet die Hoffnung, dass aus zwei Teilen doch noch einmal eins wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.