Zum Hauptinhalt springen

Georgien gibt Streubomben-Einsatz zu

Human Rights Watch hat nach eigenen Angeben vom georgischen Verteidigungsministerium einen Brief erhalten, indem das Land den Einsatz von Streubomben eingeräumt hat.

Laut der Menschenrechtsorganisation werde in dem Brief erklärt, die georgischen Truppen hätten Streubomben vom Typ M85 verwendet. Der Waffenexperte von Human Rights Watch, Bonnie Docherty, sagte vor Journalisten, auch Russland habe zweifelsfrei Streubomben eingesetzt. Russland bestreitet das.

In Brüssel findet heute ein EU-Gipfel zum Kaukasus-Konflikt statt. Nach Einschätzung aus Brüsseler Diplomatenkreisen wird der Gipfel Georgien voraussichtlich Verhandlungen über Handels- und Visa-Erleichterungen in Aussicht stellen. Darüber hinaus bereitet die EU die Entsendung einer Beobachter-Mission nach Georgien vor, die nach den Worten des EU-Aussenbeauftragten Javier Solana «einige hundert» Mann umfassen wird.

AP/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch