Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Frontex-Chef warnt vor neuer Hauptroute für Flüchtlinge

Warten in Malaga: Die Zahl der Flüchtlinge, die über Marokko nach Europa reist, ist stark gestiegen.
Die Hauptroute für afrikanische Migranten nach Europa könnte sich nach Einschätzung von Fabrice Leggeri, Chef der europäischen Grenzschutzagentur Frontex, von Italien nach Spanien verschieben.
Auf der Route zwischen Marokko und Spanien schleusten kriminelle Netzwerke nicht nur Migranten, sondern versuchten auch, mit deren Hilfe im grossen Stile Drogen zu schmuggeln.
1 / 5

Kriminelle schleusen Migranten und Drogen

SDA/scl