Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Explosive Stimmung

Proteste in Rom. Foto: Alvaro Padilla (Anadolu Agency, Getty Images)

Die Ausgangslage

Das Rechtsbündnis

Genialer Verkäufer seiner selbst: Silvio Berlusconi. Foto: Ernesto Ruscio (Getty Images)
Matteo Salvini hat die Lega weit nach rechts gesteuert. Foto: Antonio Calanni (AFP, Keystone)

M5S oder Grillini

Guru des digitalisierten Politbetriebs: Beppe Grillo. Foto: Filippo Pruccoli (Ansa, AP, Keystone)
Desaströse Bilanz: Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi auf einer Audienz beim Papst. Foto: Pool Photo

Die Linke

 «Verschrotter» mit Neigung zu Arroganz und Geschwätzigkeit: Matteo Renzi. Foto: Ernesto Ruscio (Getty Images)

Die Wahlversprechen

Mehr Geld für alle

Schuldensenkung

Ausländerpolitik

Die Szenarien

Sieg des Rechtsbündnisses

Eine grosse Koalition

Interimsregierung

Neuwahlen

Die Gründe

Wirtschaftskrise

Unzufriedenheit mit der Verwaltung

Abscheu gegenüber Politikern und Parteien

Migration

Flüchtlinge auf der Piazza Venezia in Rom. Foto: Stefano Montesi (Corbis, Getty Images)