Zum Hauptinhalt springen

Putins Brücke, die trennt

Sie verbindet die Krim mit Russland – erschwert aber den Zugang zu Häfen der Ukraine. Kiew spricht von einer Blockade.

Die 19 Kilometer lange Krim-Brücke schränkt die freie Schifffahrt zwischen dem Asowschen und dem Schwarzen Meer erheblich ein. Foto: Sergei Malgavko (Getty Images)
Die 19 Kilometer lange Krim-Brücke schränkt die freie Schifffahrt zwischen dem Asowschen und dem Schwarzen Meer erheblich ein. Foto: Sergei Malgavko (Getty Images)

Ihre Eröffnung war ein Tag des Triumphes für den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Die mit 19 Kilometern längste Brücke Europas überspannt heute die Strasse von Kertsch, die das Schwarze mit dem Asowschen Meer verbindet. Putin hat den Prestigebau Mitte Mai höchstpersönlich eingeweiht, die erste direkte Fahrt vom russischen Festland auf die von der Ukraine annektierte Krim wurde live im Staatsfernsehen übertragen. Nächstes Jahr soll der Strasse noch eine Eisenbahnlinie folgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.