Zum Hauptinhalt springen

«Dieses System wird die nächsten zehn Jahre nicht überleben»

Der Kapitalismus werde daran zugrunde gehen, dass er die Arbeit nicht anerkenne, sagt Norbert Blüm.

Herr Blüm, im Wahlkampf 1986 in Deutschland haben Sie Plakate geklebt mit der Aufschrift «Denn eines ist sicher, die Rente». Gilt das 2012 immer noch?

Ja. Ich kenne kein sichereres Rentensystem als das Umlageverfahren. Freilich, wie hoch die Rente ist, hängt davon ab, wie viel Beiträge wir einzahlen. Leider haben wir in Deutschland vier Prozent des Geldes, das die Rentenversicherung brauchte, zugunsten der privaten kapitalgedeckten Riester-Rente umgelenkt. Dieses Geld fehlt jetzt, deshalb werden die Renten künftig niedriger ausfallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.