ABO+

«Diese Spaltung ist viel brisanter als der Brexit»

Österreichs Aussenministerin hat mit Putin getanzt, sieht Europa in der Ost-West-Krise und nimmt die Schweiz in die Pflicht. Das Interview.

«Wenn Christoph Blocher anderer Meinung ist, dann ist das sein demokratisches Recht»: Karin Kneissl. Foto: Bernd von Jutrczenka (dpa)

«Wenn Christoph Blocher anderer Meinung ist, dann ist das sein demokratisches Recht»: Karin Kneissl. Foto: Bernd von Jutrczenka (dpa)

Am 29. März soll Grossbritannien die EU verlassen. Wie wird Europa am Tag danach aussehen?
Es wird der letzte Walzer.

So schlimm?
Es sieht ganz danach aus. Wie sollen wir denn in den verbleibenden acht Wochen erreichen, was wir in den vergangenen zwei Jahren nicht geschafft haben? Und selbst wenn EU-Kommission und britische Regierung nun einen neuen Vertrag aushandeln, müssten dem ja noch 27 Parlamente der EU-Mitgliedsstaaten zustimmen. Ich schätze also, dass es beim 29. März bleiben wird. Und es deutet alles auf einen harten Brexit hin.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt