Zum Hauptinhalt springen

Die ominösen 100 Millionen von Erdogans Sohn

«Bilal, bezahl auch für unsere Tickets»: Ein Demonstrant hält während einer Demonstration gegen Korruption ein Plakat hoch mit einem Foto von Bilal Erdogan, dem Sohn des türkischen Ministerpräsidenten (31. Dezember 2013).
Schwere Vorwürfe: Bilal Erdogan, der jüngere der beiden Söhne des Regierungschefs, soll Berichten zufolge im Auftrag seines Vaters millionenschwere Geldsummen vor der Staatsanwaltschaft versteckt haben.
Hoher Besuch: Bei Bilals eigener Hochzeit gratulierte ihm Silvio Berlusconi persönlich (10. August 2003).
1 / 9

Illegales Grundstücksgeschäft

«Schaff' alles raus, was im Haus ist»

AFP/wid