Zum Hauptinhalt springen

Die Entlarvung des Mr. Smith

Der Kriegsverbrecher Laszlo Csatary hat fast 16'000 Juden nach Auschwitz deportiert. Die Entdeckung des alten Mannes in Ungarn bringt Budapest unter Zugzwang.

Hier hat er gewohnt: Der Balkon des gesuchten Kriegsverbrechers Laszlo Csatary. (Archivbild 16. Juli 2012)
Hier hat er gewohnt: Der Balkon des gesuchten Kriegsverbrechers Laszlo Csatary. (Archivbild 16. Juli 2012)
AFP

Der alte Mann war offenbar völlig überrascht. Nur in Unterhosen, Socken und Hemd stand er in der Tür seiner Wohnung und stotterte: «Nein, nein, ich will das nicht diskutieren. Ich habe es nicht getan. Verschwinden Sie.» So beschreiben die Reporter der britischen Boulevardzeitung «The Sun» ihre Begegnung mit dem Kriegsverbrecher Laszlo Csizsik-Csatary in Budapest. Der 97-Jährige war als Kommandant der Gendarmerie in der Stadt Kassa (heute Košice in der Slowakei) für die Deportation von 15 700 ungarischen Juden in das Vernichtungslager Auschwitz verantwortlich. Er soll sich durch besondere Grausamkeit gegenüber Frauen und Kindern hervorgehoben haben. 1948 wurde er dafür in der Tschechoslowakei in Abwesenheit zum Tod verurteilt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.