Zum Hauptinhalt springen

Paris am Tag 1 nach der Terrornacht

Zwischen Angst und Weitermachen: Auf den Strassen der französischen Hauptstadt versuchen die Menschen, in den Alltag zurückzufinden.

Es ist ruhig in Paris. Am Morgen nach den Anschlägen wacht die Stadt auf, als sei nichts gewesen. Die Geschäfte sind noch geschlossen. Jogger und die Strassenreinigung sind unterwegs. Die Gehwege in der französischen Hauptstadt sind bedeckt von Herbstlaub.

«Wir haben keine Angst», sagt ein Pärchen, das am Jardin du Luxembourg vorbeiläuft. «Wir müssen unser Leben weiterleben.» Der Park, in dem das Senatsgebäude steht, ist komplett gesperrt. Davor halten Soldaten Wache. Sie wollen nicht sagen, ob der Schrecken schon vorbei ist. Man sei vorbereitet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.