Zum Hauptinhalt springen

Der Mann mit Mut

Ab nächster Woche regiert Matteo Renzi Italien. Der 39-Jährige ist nicht mit den alten Seilschaften verbandelt. Das macht ihn unabhängig – und unberechenbar.

Ein begabter Selbstdarsteller: Matteo Renzi, Italiens nächster Ministerpräsident.
Ein begabter Selbstdarsteller: Matteo Renzi, Italiens nächster Ministerpräsident.
EPA/MAURIZIO DEGL'INNOCENTI, Keystone

Matteo Renzi mag zurzeit der umstrittenste Politiker Italiens sein, doch in einem sind sich Freunde und Gegner einig: Der Mann hat Mut. Einen unverschämten Schneid, eine ungeheure Kaltblütigkeit, einen untrüglichen Sinn fürs Timing. Denn es gehört Mut dazu, nach der Macht zu greifen mit einer Partei, die die letzten zwei Jahrzehnte eigentlich nur damit verbracht hat, auf Silvio Berlusconi zu starren wie ein Kaninchen auf die Schlange. Und die, nachdem Berlusconi tatsächlich kaltgestellt war, tatsächlich immer noch nicht die Kurve fand für einen eigenen Weg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.