Zum Hauptinhalt springen

Der Mann, der dem ausgebluteten Land neues Leben einhauchen soll

In Griechenland beträgt die Summe der Steuerschulden 40 Milliarden Euro. Nun versucht der Steuerfahnder Yannis Kapeleris an diese Gelder heranzukommen.

«Müssen das Vertrauen des Volkes wiedergewinnen»: Yannis Kapeleris.
«Müssen das Vertrauen des Volkes wiedergewinnen»: Yannis Kapeleris.

Wenn man Yannis Kapeleris fragt, ob er der meistgefürchtete Mann Griechenlands sei, dann zuckt er mit den Schultern. Und will damit sagen: Es wäre schon viel gewonnen, wenn es so wäre. Kapeleris ist der oberste Steuerfahnder des Landes. Als Generalsekretär für Wirtschaftsverbrechen und Steuerfahndung im Finanzministerium ist er einer der wichtigsten Männer der Regierung. Ob es klappt mit der Wiedergeburt Griechenlands, das liegt wesentlich an ihm und seinen Leuten: «Das ist die grosse Frage», sagt Kapeleris: «Ob wir es schaffen, das Vertrauen des Volkes wiederzugewinnen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.