Zum Hauptinhalt springen

Das unregierbare Land

Das griechische Paradox: Wie ein Volk sich selbst auf die Füsse tritt.

Jeder Grieche ist wie ein eigener kleiner Staat: Anhänger der rechtsextremen Partei Goldene Morgenröte an einer Demonstration.
Jeder Grieche ist wie ein eigener kleiner Staat: Anhänger der rechtsextremen Partei Goldene Morgenröte an einer Demonstration.
Keystone

Vor ein paar Jahren kam die Regierung Griechenlands auf die Idee, Swimmingpools zu besteuern. Es sollte ein Signal sein. Eines in Richtung Brüssel, dass Griechenland Ernst macht, um aus dem Schuldenozean zu kommen, und somit nichts im Wege steht, die nächsten Milliarden über die abgewirtschafteten Mühlen des griechischen Finanzsystems zu giessen. Eines auch für all jene, deren Pool das Meer ist, die untere Mittelschicht also, die gerade auf voller Fahrt in die Armut war, weil sie ihre abgeschafften Beamtenjobs ­verlor. Seht, war die Botschaft, es trifft alle. Um überhaupt herauszufinden, wo all die Pools sind, suchte eine Art neu gegründete Swimmingpool-Behörde auf den Seiten von Google-Maps, und hin und wieder flog ein Helikopter mit Kamera über die Vororte von Athen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.