Zum Hauptinhalt springen

Cameron will britische Truppen bis 2015 aus Afghanistan abziehen

Grossbritanniens Premier will den vollständigen Rückzug der Truppen seines Landes aus Afghanistan in den kommenden fünf Jahren – einen «strikten Zeitplan» lehnt er ab.

Grossbritannien will eine «langfristige» Partnerschaft mit Afghanistan: David Cameron.
Grossbritannien will eine «langfristige» Partnerschaft mit Afghanistan: David Cameron.

Bis zur geplanten nächsten Parlamentswahl 2015 solle der Abzug abgeschlossen sein, sagte er am Rande des G8- Gipfels im kanadischen Huntsville. «Wir können dort nicht für fünf weitere Jahre sein, wir waren da schon für neun Jahre», sagte er am Freitag dem TV-Sender Sky News. Allerdings lehnte der Regierungschef es ab, einen «strikten Zeitplan» für den Abzug zu formulieren.

Grossbritannien ist nach den USA der grösste Truppensteller in Afghanistan. Rund 10'000 britische Soldaten sind am Einsatz der NATO- Truppe ISAF beteiligt. Seit Beginn des Einsatzes Ende 2001 kamen 307 britische Soldaten in Afghanistan ums Leben.

Cameron sagte, Afghanistan werde nach einem Abzug der internationalen Truppen nicht «perfekt» sein. Allerdings strebe Grossbritannien eine «langfristige» Partnerschaft mit dem Land an und werde weiter afghanische Truppen ausbilden und den Aufbau der Zivilgesellschaft unterstützen.

SDA/mt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch