Zum Hauptinhalt springen

Briten bauen eine Mauer in Calais

Die Zufahrtsstrasse zum Hafen soll befestigt werden, um Migranten von der Flucht nach London abzuhalten. Der Bau beginnt sofort.

Ein Arbeiter bringt einen Maschendrahtzaun beim Hafen von Calais an (7. September 2016).
Ein Arbeiter bringt einen Maschendrahtzaun beim Hafen von Calais an (7. September 2016).
Charles Platiau, Reuters

Mit einer vier Meter hohen und einen Kilometer langen Mauer will sich der britische Staat gegen Flüchtlinge und Migranten vom Kontinent abschirmen. Gebaut werden soll die Mauer entlang der Zufahrtsstrasse zum französischen Fährhafen von Calais – für britisches Geld und nach britischen Plänen. Baubeginn soll bereits diesen Monat sein, und stehen soll die Mauer bis Ende Jahr. Über 2 Millionen Euro sind für diese neue Abgrenzung, die schon den Spottnamen «Grosse Mauer von Calais» trägt, vorgesehen. Das hat diese Woche der britische Einwanderungs-Staatssekretär Robert Goodwill bekannt gegeben. «Bisher haben wir es mit Zäunen versucht», erklärte Goodwill. «Jetzt versuchen wir es mit der Mauer.»

Flüchtlinge in einem zerstörten Teil des Lagers bei Calais. (12. März 2016)
Flüchtlinge in einem zerstörten Teil des Lagers bei Calais. (12. März 2016)
Thibault Vandermersch, Keystone
Stille Rebellion: Ein vermummter Iraner, der sich die Lippen zugenäht hat. (3.März 2016)
Stille Rebellion: Ein vermummter Iraner, der sich die Lippen zugenäht hat. (3.März 2016)
Michel Spingler, Keystone
Bei der Räumung kamen auch Bulldozer zum Einsatz.
Bei der Räumung kamen auch Bulldozer zum Einsatz.
Carl Court/Getty Images
1 / 8

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.