Zum Hauptinhalt springen

Aus der Küche in die Politik

Manche finden, dass sie es mit ihrem Image des Underdogs übertreibe: Sarah Wiener. Foto: PD

Weniger bieder als die Kollegen