Zum Hauptinhalt springen

Auf einer radioaktiven Spur

Die Witwe, Marina Litwinenko, hat erreicht, dass der Mord an ihrem spionierenden Mann untersucht wird.

«Wladimir Putin ist ein Verbrecher, der sich als Staatschef verkleidet hat»: Marina Litwinenko kämpft für die Aufklärung des Mordes an ihrem Mann. Foto: Andrew Winning / Reuters
«Wladimir Putin ist ein Verbrecher, der sich als Staatschef verkleidet hat»: Marina Litwinenko kämpft für die Aufklärung des Mordes an ihrem Mann. Foto: Andrew Winning / Reuters

Sie lasse nicht locker, sagt der renommierte Londoner Menschenrechtsanwalt Ben Emmerson. Er unterstützt Marina Litwinenko seit Jahren kostenlos bei ihren Bemühungen, Licht in den Mord an ihrem Mann Alexander Litwinenko zu bringen. Sieben Jahre lang schien das Vorhaben aussichtslos, eine Untersuchung in Grossbritannien zu erreichen. Doch Marina Litwinenko, diese zierliche Tanzlehrerin, erwies sich als erstaunlich zäh. Und mutig: Sie forderte mit ihrer Kampagne den russischen Präsidenten Wladimir Putin und dessen Geheimdienst FSB, die britische Regierung und deren Geheimdienst MI6 heraus. Mit Erfolg. Die gerichtliche Untersuchung ist soeben aufgenommen worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.