ABO+

Er verarztet freiwillig Gelbwesten, Anarchisten und Polizisten

Wenn es knallt, ist Andy Eggert (46) mittendrin. Von Paris bis Berlin stellt er sich mit seinem Erste-Hilfe-Rucksack in den Dienst der Revolution. Wer ist dieser Mann?

Andy Eggert, AfD-Sympathisant und Alt-Biker, will die Revolution unterstützen: Als Sanitäter bei den Gelbwesten. Foto: Nicole Pont

Andy Eggert, AfD-Sympathisant und Alt-Biker, will die Revolution unterstützen: Als Sanitäter bei den Gelbwesten. Foto: Nicole Pont

Michèle Binswanger@mbinswanger

Der 1,90-Meter-Mann wirft seinen 20-Kilo-Rucksack mit Verbandsmaterial keuchend auf den Boden. Champs-Elysée, hier endet der Tag für Andy Eggert. Stundenlang ist er mit Gelbwesten durch die Strassen von Paris gelaufen, gejagt von Polizeieinheiten auf Motorrädern, leicht erkennbar in seinem roten Sanitäterdress. Man nennt ihn deshalb auch den roten Andy oder The Red Rock. Es ist Samstagabend und von überall her strömen Menschen in gelben Westen zur «Schangselie», wie der Lörracher sagt. Ihn schmerzen Knie und Rücken, aber es war ein guter Tag. Die schlimmste Verletzung war ein verstauchter Knöchel.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt