Zum Hauptinhalt springen

85 Flüchtlinge queren in Booten das Mittelmeer

Die spanische Polizei hat zwei Boote im Mittelmeer abgefangen. An Bord waren auch Frauen und ein Kind.

Die spanische Polizei hat im Mittelmeer zwei Boote mit insgesamt 85 afrikanischen Flüchtlingen abgefangen. Ein einmotoriges Kunststoffschiff mit 57 Flüchtlingen an Bord sei 33 Kilometer vor der Hafenstadt Adra gestoppt werden, teilte der spanische Seerettungsdienst am Mittwoch mit.

Unter den grösstenteils aus Schwarzafrika stammenden Flüchtlingen seien auch drei Frauen und ein Kind gewesen. Der Ehemann einer der Frauen habe die spanische Polizei zuvor aus Marokko telefonisch über das Boot informiert, hiess es.

In der Nacht auf Mittwoch brachten die spanischen Behörden ein zweites Boot mit 28 Algeriern an Bord auf. Die Männer waren offenbar im Norden Algeriens an Bord gegangen. Allen Flüchtlingen gehe es gut, teilte der Seerettungsdienst mit. Sie seien nach Spanien gebracht und mit Decken und heissen Getränken versorgt worden.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch