Zum Hauptinhalt springen

Iran will Trägerrakete ins All schicken

Von der Trägerrakete soll ein Satellit in die Umlaufbahn geschossen werden.

Während eines Treffens mit Exiliranern in New York sprach Irans Präsident Ahmadinedschad davon, die Rakte 690 Kilometer ins All zu schicken. Das berichtete das staatliche iranische Fernsehen heute. Satellitentyp oder Zeitplan nannte Ahmadinedschad nicht. Vermutlich wird es sich jedoch um einen Telekommunikations- oder einen Wettersatelliten handeln.

Der Iran ist seit einigen Jahren mit dem Aufbau eines eigenen Raumfahrtprogramms beschäftigt und sorgt damit nach Plänen zu Atomprogrammen in der Welt weiter für Unbehagen. Im September wurde Teheran zufolge bereits ein vom Iran, China und Thailand gebauter Forschungssatellit mit einer chinesischen Rakete ins Weltall gebracht. 2005 brachte eine russische Trägerrakete den ersten zivilen iranischen Satelliten ins All.

AP/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch