Zum Hauptinhalt springen

«Es wird fürchterliche Racheaktionen geben»

Ohne Hilfe von aussen haben die Aufständischen in Libyen kaum noch Chancen. Auch wenn die Welt sie im Stich lässt, al-Qaida wird nicht in die Bresche springen können, sagt Nahost-Experte Michael Lüders.

Ghadhafis Truppen in der Offensive: Rebellen und Zivilisten fliehen aus Ajdabiyah.
Ghadhafis Truppen in der Offensive: Rebellen und Zivilisten fliehen aus Ajdabiyah.
Reuters
Der libysche Machthaber Ghadhafi droht in einer TV-Ansprache den Aufständischen im Osten des Landes. (15. März 2011)
Der libysche Machthaber Ghadhafi droht in einer TV-Ansprache den Aufständischen im Osten des Landes. (15. März 2011)
AFP
Medizinischer Notstand in Ras Lanuf: Ärzte kümmern sich in einem Spital um einen Verletzten. (8. März 2011)
Medizinischer Notstand in Ras Lanuf: Ärzte kümmern sich in einem Spital um einen Verletzten. (8. März 2011)
AFP
1 / 29

Herr Lüders, in Libyen gewinnt Muammar al-Ghadhafi die Oberhand. Was für Möglichkeiten haben die Aufständischen noch?

Ohne Hilfe von aussen werden die Aufständischen von Ghadhafi niederschlagen. Ghadhafi aber erhält nach vorliegenden Informationen Unterstützung von aussen. Viele Piloten, die für ihn fliegen, sollen aus Algerien stammen. Das algerische Regime ist nicht daran interessiert, dass nach Ägypten und Tunesien nun auch in Libyen ein Wechsel passiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.