Zum Hauptinhalt springen

Ein Stammeskrieg ist nicht ausgeschlossen

Über hundert Stämme leben in Libyen. Die wichtigsten haben sich von Muammar Ghadhafi abgewendet, sogar der Clan des Lockerbie-Attentäters. Der Versuch einer Einordnung, wer mit wem paktiert.

Als Muammar Ghadhafi 1969 in Libyen die Macht übernahm, unterstützten ihn die meisten Stämme dabei. Kaum an der Macht, wandte sich Ghadhafi gegen sie. Er begann, die Stämme, Grundpfeiler der libyschen Gesellschaft, gegeneinander auszuspielen. Das rächt sich nun, einige der einflussreichsten Stämme haben sich offen gegen Ghadhafi gestellt.

Die Stammesstruktur in Libyen zu überblicken, ist schwer. Laut verschiedenen Quellen soll es zwischen 100 und 140 Stämme und Clans im Land geben, wovon etliche auch Mitglieder ausserhalb Libyens, von Ägypten bis Tschad, haben. Gegenüber Asharq al-Awsat sagte der Libyen-Experte Faraj Abdulaziz Najam, dass es nicht mehr als 30 Stämme und Clans gebe, die im Land über einen gewissen Einfluss verfügen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.