Zum Hauptinhalt springen

«Wird wirklich untersucht? Schwer zu sagen»

Die chinesische Regierung soll dem Dissidenten Chen Guangcheng eine Untersuchung versprochen haben. Es wäre aussergewöhnlich, wenn Peking auf die Forderungen eines Aktivisten eingehen würde.

Seine Flucht löste eine diplomatische Krise zwischen China und den USA aus: Chen Guangcheng in der US-Botschaft. (2. Mai 2012)
Seine Flucht löste eine diplomatische Krise zwischen China und den USA aus: Chen Guangcheng in der US-Botschaft. (2. Mai 2012)
Keystone

Hillary Clinton ist aus Peking abgereist, ohne Chen Guangcheng. Der blinde Bürgerrechtler befindet sich weiterhin im Spital in Peking. Clinton ist jedoch zuversichtlich, dass Chen bald ausreisen kann, wie sie zu Npr.org sagt. «Wir machen sicherlich Fortschritte», so Clinton. Sie hoffe, Chen bald «in den USA willkommen zu heissen, damit er das von ihm gewünschte Studium aufnehmen kann».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.