Zum Hauptinhalt springen

Wieder zwei Mädchen in Indien vergewaltigt

Zwei Mädchen sind in Indien Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden. In der gleichen Region, die bereits vor Wochenfrist für Schlagzeilen sorgte.

Aktivisten zufolge werden Sexualverbrechen in Indien in vielen Fällen bis heute nicht ernsthaft geahndet: In Kalkutta demonstrieren Frauen wegen der jüngsten Vergewaltigungsfälle. (7. Juni 2014)
Aktivisten zufolge werden Sexualverbrechen in Indien in vielen Fällen bis heute nicht ernsthaft geahndet: In Kalkutta demonstrieren Frauen wegen der jüngsten Vergewaltigungsfälle. (7. Juni 2014)
AFP

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, ereignete sich die Tat im nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh. Dort waren vor knapp einer Woche zwei Minderjährige von mehreren Männern vergewaltigt und erhängt worden.

Am Donnerstag seien nun zwei 13 und 15 Jahre alte Schwestern von drei Männern entführt und in einem Waldgebiet vergewaltigt worden, teilte die Polizei mit. Eine ärztliche Untersuchung habe die Gewalttat bestätigt. Die drei Männer wurden festgenommen.

Alle 22 Minuten

Im Dezember 2012 löste die tödliche Gruppenvergewaltigung einer jungen Studentin in Neu Delhi Massenproteste gegen die alltägliche Gewalt gegen Frauen aus. Seitdem wurden die Strafen für Vergewaltigung in Indien zwar verschärft - so steht etwa auf Vergewaltigung mit Todesfolge die Todesstrafe. Frauenrechtsaktivisten zufolge werden Sexualverbrechen jedoch in vielen Fällen bis heute nicht ernsthaft geahndet.

Nach Angaben der Regierung wird in Indien alle 22 Minuten eine Frau vergewaltigt. Aktivisten gehen aber von einer weitaus höheren Dunkelziffer aus, da die Opfer sexueller Gewalt häufig sozial geächtet werden.

AP/AFP/ldc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch