Zum Hauptinhalt springen

Wettlauf der Liebediener

Geschickt spielt China mit seiner Wirtschaftsmacht andere gegeneinander aus: Viele EU-Länder überbieten sich bereits mit Nettigkeiten für Peking.

Ein Meister des «Teile und herrsche»: Chinas Staatschef Xi Jinping. Foto: Christian Hartmann (Reuters)
Ein Meister des «Teile und herrsche»: Chinas Staatschef Xi Jinping. Foto: Christian Hartmann (Reuters)

Der einstige EU-Handelskommissar Karel De Gucht war ein Mann der deutlichen Worte. China spiele die europäischen Staaten gegeneinander aus, warnte er 2013 bei einem Besuch in Peking. Er mahnte die Europäer, sie dürften das Spiel nicht mitspielen. De Gucht hatte gute Gründe für seine Warnung: Als er im selben Jahr ein Dumping-Verfahren gegen chinesische Solarhersteller eingeleitet hatte, da waren ihm mehrere EU-Länder dazwischengegrätscht – aus Angst um ihre Geschäfte. Es drohe ein Handelskrieg, klagten sie. An vorderster Stelle der Bremser: Deutschland.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.