Zum Hauptinhalt springen

Thailand hebt Anklage gegen Demonstranten auf

Die neun Verdächtigen mussten sich im Gegenzug bereit erklären, nicht mehr zu Demonstrationen aufzurufen. Die Proteste in Bangkok dauern an.

Seit Wochen dauern die Proteste in Thailand an. Die Demonstranten fordern den Rücktritt des Staatschefs. Heute jedoch...
Seit Wochen dauern die Proteste in Thailand an. Die Demonstranten fordern den Rücktritt des Staatschefs. Heute jedoch...
Keystone
...verliefen die Proteste ruhiger als letzte Woche. Damals...
...verliefen die Proteste ruhiger als letzte Woche. Damals...
Keystone
Ein Toter und dutzende verletzt: Regierungskritische Demonstranten verharren auf dem Boden nach einem Zusammenstoss mit Regierungsbefürwortern.
Ein Toter und dutzende verletzt: Regierungskritische Demonstranten verharren auf dem Boden nach einem Zusammenstoss mit Regierungsbefürwortern.
Keystone
1 / 15

Auch wenn die Verdächtigen kriminelle Taten begangen hätten, sei der Haftbefehl wegen Hochverrats überzogen, teilte das Berufungsgericht in Bangkok heute mit. Die Anwälte der oppositionellen Volksallianz für die Demokratie (PAD) hatten zuvor erklärt, dass die Anführer bei einem Ende der Strafverfolgung zur Aufgabe bereit seien.

Die Justiz hatte Ende August nach der Erstürmung des Amtssitzes des Ministerpräsidenten Haftbefehle gegen die neun PAD-Anführer erlassen, von denen bislang zwei festgenommen wurden. Die anderen sieben Wortführer hatten zu der Demonstration am Dienstag aufgerufen, die sich in eine blutige Auseinandersetzung mit der Polizei verwandelte.

Die Proteste in Bangkok gingen auch heute weiter, allerdings friedlicher als letzte Woche.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch