Zum Hauptinhalt springen

Taliban schlagen in Kandahar zu

In der südafghanischen Grosstadt ist es zu einem Anschlag auf ein Polizei-Hauptquartier gekommen. Unter den Toten sind auch Nato-Soldaten.

Kämpfer der radikal-islamischen Taliban haben bei einem Angriff auf das Polizeihauptquartier der südafghanischen Grossstadt Kandahar mindestens acht Menschen getötet, darunter drei NATO-Soldaten. Wie die Internationale Schutztruppe ISAF am Mittwoch mitteilte, sprengte sich am Vorabend einer der Attentäter vor dem Eingang in einem Auto in die Luft. Anschliessend hätten mehrere schwer bewaffnete Aufständische den Gebäudekomplex gestürmt.

Bei dem Gefecht seien auch fünf afghanische Zivilangestellte ums Leben gekommen. Den Angaben zufolge schlugen Sicherheitskräfte den Angriff zurück. Ein Taliban-Sprecher bekannte sich zu der Tat und erklärte, fünf Kämpfer hätten die Polizeistation attackiert und «40 afghanische und ausländische Soldaten» getötet. Zwei Angreifer hätten sich in die Luft gesprengt, die drei anderen seien geflohen. Angaben der Taliban sind unzuverlässig und haben sich oft als falsch herausgestellt.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch