Zum Hauptinhalt springen

Studenten lehnen unverschleierte Dozentin ab

Studenten an einer islamischen Universität im Osten Indiens wollen sich nicht von einer Dozentin ohne Burka belehren lassen.

«Wenn ich sie anziehe, wird es mein eigener freier Wille sein»: Sirin Middya.
«Wenn ich sie anziehe, wird es mein eigener freier Wille sein»: Sirin Middya.

Die Lehrbeauftragte Sirin Middya (24) sagte am Donnerstag, sie gehöre seit März zu den Lehrbeauftragten an der Aliah Universität in Kalkutta, habe bis jetzt aber nicht unterrichten dürfen. Die Studenten hätten sie bedroht und Plakate aufgehängt mit der Forderung, jede Frau, die einen Ganzkörperschleier ablehne, solle nach Hause gehen.

«Ich habe kein Problem damit, die Burka zu tragen, aber wenn ich sie anziehe, wird es mein eigener freier Wille sein», erklärte Middya, die sich selbst als strenggläubige Muslimin beschreibt. Die Dozentin bat in diesem Monat die Universitätsbehörden, einzugreifen.

Vizekanzler Syed Shamshul Alam sagte der Zeitung «Indian Express», Middya sei gebeten worden, an einen anderen Campus der Hochschule zu wechseln. «Das ist ein einzelner Vorfall. Es gibt keine Kleiderordnung an unserer Universität», fügte er hinzu.

(dapd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch