Zum Hauptinhalt springen

«Letztlich geht es um den Kampf zwischen China und den USA»

Der Bonner China-Experte Xuewu Gu über Chinas Machtpolitik gegen aussen und im Innern.

Bernhard Ott, Hans Galli
«Es gibt keine nennenswerte Alternative zur Partei»: Xuewu Gu über Chinas Kommunisten.
«Es gibt keine nennenswerte Alternative zur Partei»: Xuewu Gu über Chinas Kommunisten.
Valérie Chételat

China ist im Streit mit allen ­Nachbarn ausser Russland. Sind das die Vorboten einer Konfrontation ­zwischen den USA und China, ­zwischen den Wirtschaftsmächten Nummer eins und zwei, die Sie in Ihrem jüngsten Buch befürchten?

In der Tat hat China momentan erhebliche Probleme, die historisch überlieferten territorialen Konflikte mit den Nachbarländern zu lösen. Die Gelassenheit, welche die Chinesen bei der friedlichen Beilegung ihrer Konflikte mit den 
Russen und den Zentralasiaten vor 20 Jahren gezeigt haben, verschwindet. Auch die Amerikaner sind spürbar nervös geworden. Die unerwartete, schnelle Machtexpansion Chinas hat sie offenbar verunsichert. Dass die Streitereien mit Vietnam und den Philippinen jetzt eskalieren, hat aber auch mit den eigenen Fehlern der Chinesen zu tun.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen